ECU-TEST

... Neuerungen älterer Versionen

ECU-TEST 2020.4

Virtuelles Testen – Testen von Co-Simulation und vECU

Use-Cases

  • ECU-TEST als Teilnehmer einer Co-Simulation, die als Timing Master fungiert

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

  • Virtuelle ECU als Testobjekt und Zugriff über weitere Schnittstellen und 3rd Party Tools

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Virtuelles Testen – Neuer, kontinuierlicher Simulationsmodus

Neuer, kontinuierlicher Simulationsmodus

  1. Testfälle in Simulationszeit
  2. Plattform als Zeitquelle und Simulationssteuerung
  3. Reporting der Simulationszeit und realen Zeit

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Virtuelles Testen – CarMaker Erweiterungen zur effizienteren Absicherung
  • Zurücksetzen von Parametern nach Simulationsstopp
  • Manipulation von Signalen über definierten Zeitraum
  • Testen in Modellzeit
  • Unterstützung von Einheiten in der Trace-Analyse

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Virtuelles Testen – FMI Erweiterungen zur effizienten Absicherung
  • Stimulation von Signalen und Parametern
  • Zurücksetzen von Signalen und Parametern
  • Kontinuierlicher Simulationsmodus
  • Unterstützung von 32-Bit-FMUs

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Virtuelles Testen – FEP Erweiterungen zur effizienten Absicherung
  1. Unterstützung des Metamodell 2
  2. Demultiplexing der FEP-VU ObjectStates und VehicleAppearance

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Virtuelles Testen – ECU-TEST und Tool-Server unter Linux (Testversion)
  1. Tool-Server unter Linux
  2. REST-API zur Ausführungssteuerung unter Linux

Linux-kompatible Tools

  • Multimedia
  • FEP
  • ADTF
  • VTD
  • SSH
  • User ToolAdapter

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Diagnose-Add-on: Komplexe Größen einfach bewerten
  1. Zugriff auf komplexe Rückgabewerte von DID, RoutineCtrl und IoCtrl direkt im Testschritt
  2. Autovervollständigung für Unterelement und -strukturen

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Ethernet für ein breites Anwendungsspektrum
  1. AUTOSAR PDUs via Socket Adaptor
  2. Volle IPv6-Unterstützung
  3. AUTOSAR SOME/IP mit optionalen Strukturelementen
  4. Aufnahme, Analyse und Replay von PCAPNG

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Neue und aktualisierte Tools und Standards

Aktualisierte und neue Formate

  • BLF-Traces für LIN und Roh-Ethernet-Analysen
  • ASC: Performance-Verbesserung
  • PCAPNG

Neue Standards

  • AUTOSAR-PDUs via Socket Adaptor

Aktualisierte Tools

  • ATI VISION 6
  • FEP 2.7.1
  • NI LabView 2020
  • NI VeriStand 2020
  • OPAL RTLAB 2020.2
  • Vires VTD 2019/2020
  • VW ODIS 12.2
Zentrale Zuordnung von Analysen

Motivation

  • Analysen abhängig von Varianten des Prüflings/der Umgebung
  • Parameterabhängige generische Analysen werden schnell unwartbar

„Der Weg zur Hölle ist mit generischen Lösungen gepflastert“

  • Rollentrennung/Domänenverantwortung berücksichtigen

Wunsch: einen Analyse-Platzhalter auf eine konkrete Implementierung zu mappen

Workflow

  1. Durch Testschritt "Analyse anfordern" definiertes Label
  2. Konkrete Zuordnung durch globales Mapping

ECU-TEST Neuerungen 2020.4


Testschritt: Analyse anfordern

  • Definition eines Freitext-Labels (z.B. „CheckVelocity“)
  • Analyseergebnis optional in den Testfallreport einpflegen
  • Analysen bedingt anfordern und ausführen (z.B. im Then-Block eines If-Then-Else-Testschritts)
  • Verlinkung im Projekt-Report

ECU-TEST Neuerungen 2020.4


Package-Eigenschaft: Stimulations-Package

  • Stimulations-Packages können ihre Aufnahmen zugeordneten Analyse-Packages zur Verfügung stellen
  • Stimulanz-Packages werden beim Einfügen in ein Projekt entsprechend behandelt
  • Auch über Object-API les- und schreibbar
  1. Im Explorer nach Stimulations- oder Spezifikations-Packages filtern

ECU-TEST Neuerungen 2020.4


  1. Automatisch erstellter Platzhalter pro angeforderter Analyse
  2. Kann direkt durch lokales Analyse-Package implementiert werden (Drag&Drop aus dem Explorer)

ECU-TEST Neuerungen 2020.4]


  1. Validierung: Implementierung angeforderter Analyse
  2. Analyse-Mappings für Platzhalter ohne Implementierung erstellen

ECU-TEST Neuerungen 2020.4]


  1. Konkrete Implementierung zuweisen
  2. Analyse-Mapping aus dem Viewer in den Testfall ziehen, um entsprechenden "Analyse anfordern"-Schritt zu erzeugen

ECU-TEST Neuerungen 2020.4


  1. Neue Mappings aus bestehenden Implementierungen erstellen

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Generatoren für Analysen – Parametersatzgenerator zur Batch-Analyse
  1. Erzeugt Parametersatz mit konfigurierter Aufnahme für jeden Trace in definiertem Verzeichnis
  2. Generator kann einfach erweitert oder an eigene Anforderungen angepasst werden

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Generatoren für Analysen – Referenztest-Package-Generator für den Vergleich von Traces

Generator zur flexiblen und einfachen Erzeugung von Packages für den Signalvergleich zweier Traces (z.B. Referenz- oder Back-to-Back-Tests)

  • Generierung von Packages oder Parametersätzen
  • Konfigurierbare Zuordnung assoziierter Signale
  • Individuelle Signalvergleichs-Ausdrücke
  • Wahlweise GUI- oder codebasierte Konfiguration

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Workflows – Testfallspezifikationen und Testfallimplementierungen

In ECU-TEST können Testfallspezifikationen in Form von Spezifikations-Packages bearbeitet und gespeichert werden:

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Aus einem Spezifikations-Package können Implementierungs-Packages abgeleitet werden:

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Implementierungs-Packages sind mit ihrem Spezifikations-Packages verlinkt:

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Ein Vergleich beider Packages, z.B. um Spezifikationsänderungen gegenüber der Implementierung zu erkennen, ist möglich:

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

ECU-TEST mit TEST-GUIDE als Ausführungsplattform

Testausführungs-Playbook Übersicht

1) Vorbereitung und Implementierung mit ECU-TEST

  • Projekt strukturieren: Setup, Tests, Teardown
  • Projekt als Playbook nach TEST-GUIDE hochladen

2) Parallelisierung und Verteilung mit TEST-GUIDE

  • Playbooks in einen oder mehrere Testausführungsaufträge überführen
  • Testausführungsaufträge auf passende, freie Prüfstände verteilen

3) Ausführung mit ECU-TEST

  • Testausführungsaufträge über den TEST-GUIDE ResourceAdapter mit ECU-TEST ausführen
  • Die neue ECU-TEST REST-API ermöglicht die automatisierte Ausführung

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Playbook in ECU-TEST vorbereiten

Konventionen

  • Setupschritte werden vor dem ersten Test ausgeführt
  • Teardownschritte werden nach allen Tests ausgeführt
  • Die Tests sind unabhängig voneinander und können verteilt und in beliebiger Reihenfolge ausgeführt werden

Workspace

  • Abgelegt im Source Code Management System: Git URL, Git Revision (commit hash)

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Verteilte Testausführung

TEST-GUIDE kann Testausführungsaufträge auf eine Vielzahl physischer und virtueller Prüfstände verteilen

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

TEST-GUIDE-Report-Upload auslagern, um Prüfstandszeit zu sparen

Grundansatz: ECU-TEST Report-Uploads zu TEST-GUIDE einfach auslagern, damit ECU-TEST sofort weitertesten kann!

TEST-GUIDE ResourceAdapter übernimmt die Arbeit. In ECU-TEST muss uploadThroughResourceAdapter konfiguriert werden.

ECU-TEST Neuerungen 2020.4

Details: https://www.test-guide.info/changelog/#_version_1_84_2_released_2020_09_30

ECU-TEST 2020.3

Integration Smartphone

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #01

  1. Verschiedene Gesten (Tap, Swipe) und Geräteinteraktionen
  2. Aufnahme von Screenshots als Bild und Video für weitere Analysen
  3. Unterstützung von iOS und Android
  4. Plattform-, Geräte- und App-Einstellungen können in TBC gesetzt werden
Neue Bausteine für Videoanalysen – Neue Numpy-Traceschrittvorlagen

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #02

CalculateBrightness

  • Berechnung eines Helligkeitssignals
  • Unterstützung von Masken

FindImage

  • Berechnung eines logischen Signals ContainsImage
  • Berechnung eines objektwertigen Signals zur API-Interaktion mit Match-Objekten
  • Unterstützung von Masken

ReportFrameAtStartTrigger

  • Frames eines Videos beim Start-Trigger eines übergeordneten Trigger-Blocks dem Report hinzufügen
  • Optionale Angabe eines FrameOffsets, um z.B. den Frame vor dem Start-Trigger zu dokumentieren
  • Optional die gefundenen Matches von FindImage oder eine parametrierte Maske im Report hervorheben

Numpy-Traceschrittvorlage ReduceVideo

  • Beschleunigung nachfolgender Analyseschritte
  • Reduktion von Auflösung
  • Umwandlung in Graustufenvideo
  • Reduktion der Bildrate (Downsampling)

Neue API-Methode FindImageByFeatures

  • Nutzung von Merkmalerkennung, um Teilbilder in den Frames eines Videos zu finden
  • Unabhängig von Größe, Drehung, Farbe oder Perspektive

Masken und Referenzbilder einfach aus Videos erstellen

Diagnostic Log and Trace (DLT)

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #03

  1. Beliebige interne Daten (wie z.B. Frames) aus dem Steuergerät für Testfall und Analyse verfügbar machen
  2. Beispiel-Usecase: Logging der Hardware-Auslastung während des Tests

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #04

  1. ECU-TEST zeichnet im gleichen .dlt Dateiformat auf
  2. Einzelne DLT-Botschaft
  • AUTOSAR-standardisierte Schnittstelle zum Loggen und Tracing von Steuergeräten
  • Unterstützung des Verbose-Modes (non-verbose mit Fibex bereits seit ECU-TEST 2020.1)
  • Lösung unter Einbeziehung des GENIVI DLT-Viewers
Diagnostic Log and Trace (DLT) – Verbose

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #05

  1. Angabe in der Testkonfiguration liefert Zugriff über objektwertige Signale
  2. Weiterverwendung der Filterdateien aus dem DLT-Viewer
  3. API-Zugriff auf diverse Attribute, wie z.B. applicationId oder Argumente

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #06

  1. Identisches Datenobjekt in der Traceanalyse
  2. Offline-Analyse von DLT- und PCAP-Aufzeichnungen
AD/ADAS – Zentrale Szenarienverwaltung und Simulations-Workflow

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #07


ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #08

  1. Ablage von Szenarien und Attributen in der TEST-GUIDE-Artefaktverwaltung
  2. Filterung und Download der Szenarien in ECU-TEST
  3. Direkte Simulation in VTD und CarMaker

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #09

  1. Migrationshilfe für den Umstieg auf neue Tool-Kategorie "Environment Simulation”

Motivation

  • Szenariendatenbank + Testautomatisierungs-Workflow in ECU-TEST
  • Ermöglicht methodische Weiterentwicklung spezifischer Features für Umfeld-Simulation

Unterstützte Tools

  • VTD
  • CarMaker
Neues Reporting bei parametrierten Stimulations-Packages

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #10

  1. Generische Stimulation, Parameter
  2. Analysen, um Requirement zu prüfen oder KPIs zu berechnen
  3. Unabhängige Reports für jeden Lauf eines Analyse-Packages inkl. Rückgabewerten
Virtuelles Testen und SiL – Native FMI-Unterstützung
  • Simulations- und Testumgebung für Functional Mock-up Units (FMU) ohne weitere proprietäre Tool-Abhängigkeit
  • Lesen, Schreiben, Aufzeichnen und Analysieren von FMU-Parametern und Signalen

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #11

Neue und aktualisierte Tools und Standards

Diagnose-Add-on

UDS-Service $2F "Input/Output Control by Identifier“

  • Services "Return control to ECU", "Reset to default", "Freeze current state" und "Short term adjustment“ können als spezielle DIDs verwendet werden
  • Zugriff auch via Job InputOutputControlByIdentifier

Weitere Highlights

  • CANdela Diagnostic Data (*.cdd) kann als Diagnose-Beschreibung verwendet werden
  • Unterstützung für ODX ECU-Variants

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #12

Neue und aktualisierte Tools und Standards

Neue Anbindungen

  • Appium
  • FMI

Neue Formate

  • DLT
  • FLAC
  • MTS
  • WAV

Neue Standards

  • CANdela Diagnostic Data (CDD) 6.5 bis 9.1
  • FMI 1.0 und 2.0
  • Probe Logging Protocol (PLP) für Ethernet
  • AUTOSAR DLT verbose Mode

Aktualisierte Tools

  • dSPACE Release 2020-A
  • ETAS INCA 7.3.1
  • ETAS LABCAR 5.4.10
  • FEP 2.7.1
  • IPG CarMaker 9
  • Lauterbach TRACE32 R.2019.09
  • Softing DTS 9
  • Vector CANape 18SP2
  • Vector CANoe 13
  • VW ODIS 11

Aktualisierte Standards

  • ASAM XIL STI/STZ 2.1 und 2.2
Usability – Erweiterungen rundum Stimulation

Features:

  • Unterstützung STI-Dateien in den Versionen 2.1 und 2.2
  • Segmente können einfach in eine Wertetabelle umgewandelt werden
  • Frei setzbarer Cursor

Usability

  • STI- und STZ-Dateien können direkt aus dem Editor heraus geöffnet werden
  • Höhe und Breite einzelner Signalpanels konfigurierbar
  • Alle Signale auf einer gemeinsamen Zeitachse übersichtlich darstellbar

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #13

  1. Frei setzbarer Cursor um konkrete Datenpunkte im Signalverlauf abzulesen
  2. Verbesserungen der Performance
Usability – Schneller und komfortabler mit ECU-TEST arbeiten
  • Externer Python-Editor auch für UserPyModules
  • Einfachere Signalzuordnung im Plot
  • Konfigurierbare Signalbezeichner im Traceschritt Signalexport
  • Performance-Optimierung der Trace-Analyse, insbesondere bei vielen Trigger-Bereichen und großer Anzahl an Zeitstempeln der verwendeten Signale

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #14

  1. Verschiebung analog zu Blöcken: Strg + Shift + ↑
  2. Mehrere Analyse-Packages über Drag-and-drop einer anderen Stimulation zuweisen
Ausblick 2020.4 – Traceability zwischen ECU-TEST-Packages

Ermöglicht:

  • Suche passender Implementierung ja nach Kontext (Prüfling, Prüfumgebung) mittels Attributen
  • Schnelle Navigation zwischen Packages
  • Schneller Abgleich (Diff) bei Spezifikationsänderungen

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #15

Ausblick 2020.4 – Verteilung von Testausführungen für ECU-TEST

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #16

Ausblick 2020.4 – Verteilung von Testausführungen in Linux und Docker

ECU-TEST Neuerungen 2020.3 Bild #17

ECU-TEST 2020.2

Aussagekräftige Unterstützung beim interaktiven Testen

Name des Berechnungsschrittes als aussagekräftige Information

ECU-TEST Neuerungen 2020.2 Bild #01a

Bilder können im Block-Testschritt eingebunden werden

ECU-TEST Neuerungen 2020.2 Bild #01b

Komplexe Strukturen beim Service-basierten Zugriff im Testfall einfach beherrschen

ECU-TEST Neuerungen 2020.2 Bild #02

1.) Zugriff auf Services

  • Lesen von Events
  • Ausführen von Methoden
  • Lesen von Methoden-Rückgabewerten und -Parametern

2.) Lose Kopplung zur Servicebeschreibung:

  • Auflösen der Abhängigkeit zur Laufzeit
  • Toleranter Umgang mit Typänderung
  • Zugriff auf Teilstrukturen
  • Bedatung mit Standardwerten

3.) Events und Methoden als Mapping-Größen (lokal und global)

4.) NumPy-basierte Strukturvariable inklusive

  • NumPy Syntax
  • NumPy API
  • Code Completion
Analysen aus dem Testfall heraus anfordern, um Vollständigkeit zu sichern und Ergebnisse zu übernehmen
  • Ziel: Aus dem Testfall auf Analysen verweisen, die modular in einem Analyse-Package liegen
  • Größtmögliche Flexibilität: Verknüpfung basiert auf einem nutzerdefinierten Label
  • Beschreibung nutzen, um neue Analyse im anfordernden Testschritt zu spezifizieren
  • Report-Verknüpfungen von anforderndem Testschritt und implementierender Analyse
  • Bedingte Analysen: Testschritt in IfDef-Block für Variantenhandling

ECU-TEST Neuerungen 2020.2 Bild #02a

  • Auswahl konkreter Analyse-Packages für alle angeforderten Analysen im Projekt
  • Rollentrennung ermöglichen und Implementierung von Spezifikation trennen
  • Auch in Subpackages: Stimulation modular zusammenbauen und z.B. enthaltene Subzyklen für nachgelagerte Analysen dokumentieren
  • Implementierung der Analyse austauschen, ohne das Testfall-Package zu modifizieren

ECU-TEST Neuerungen 2020.2 Bild #02b

  • 1.) Vollständigkeit sichern
  • 2.) Testfall mit Analyse anfordern
  • 3.) Angeforderte Analyse
  • 4.) Konfiguration vollumfänglich über die Object API möglich
Weitere Verbesserungen bei Analysethemen

Performance-Optimierungen

  • Verarbeitung von Stimulus-Dateien (*.sti)
  • Weitere Standardvorlagen in NumPy umgesetzt

ECU-TEST Neuerungen 2020.2 Bild #03a

Verbesserungen der Signalaufnahme

  • Synchronisation jetzt nur noch hier unterstützt (umfangreiche Migrationsunterstützungen: Hilfe → Migrationshilfen → Trace-Synchronisation)
  • Validierung der Aufnahmekonfiguration besser konfigurierbar
  • Usability verbessert
    • Verschiebung/Löschen gemäß Mehrfachauswahl
    • Anordnung von Signalen und Gruppen

ECU-TEST Neuerungen 2020.2 Bild #03b

Stimulus-Testschritt: Dynamische Parametrierung

Effiziente und flexible Stimulation von Testgrößen u.a. in Simulink, ControlDesk, CANoe, Generic XIL u.v.m.

ECU-TEST Neuerungen 2020.2 Bild #04a
ECU-TEST Neuerungen 2020.2 Bild #04b

FEP: Neue Features für eine komfortable Automatisierung
  • Für die bessere Fehleranalyse werden die FEP Incidents über ECU-TEST geloggt
  • Unterstützung des Schreibens von Boolean-Properties
  • Properties können jetzt per Property-File gesetzt werden
  • Properties, die einen Knoten repräsentieren, werden als Blattknoten dargestellt und können über den Modellbaum geschrieben werden
  • Im „Lesen/Schreiben“-Schritt werden die Repräsentationen „Physikalisch/Text“ automatisch ausgewählt

ECU-TEST Neuerungen 2020.2 Bild #05

Neue Toolanbindung GNU Debugger (GDB)

Der generische Open Source Debugger kann nun mit ECU-TEST automatisiert werden.

https://www.gnu.org/software/gdb/

Funktionsumfang:

  • Lokal oder remote via SSH
  • Für Windows und Linux
  • Jobs zum Breakpoints Setzen/Abfragen
  • Job zur Abfrage ob System läuft oder im Breakpoint hält
  • Jobs zum Steppen (auf gleicher Ebene + Step-Out)
  • Jobs zur Abfrage des Callstack
Neue und aktualisierte Tools und Standards

Neue Anbindungen

  • GNU Debugger
  • HMS IXXAT Restbussimulation

Aktualisierte Tools

  • AVL PUMA 1.5 und 2.0 64 Bit
  • dSPACE ModelDesk 2019-B
  • MAGNA Telemotive BluePiraT 4.2.2.24
  • NI VeriStand 2019

Workflows

PTC Integrity – Import von Testfallattributen zur Unterstützung der Testfallimplementierung

Testfallimport von Integrity nach ECU-TEST:

  • Import von Testfallattributen ermöglicht

Ergebnisexport von ECU-TEST nach Integrity:

  • Upload von Anhängen möglich
  • Setzen des TestSession-Status nach Upload

ECU-TEST Neuerungen 2020.2 Bild #6aECU-TEST Neuerungen 2020.2 Bild #6b

Custom Verdicts
  • 1) Interaktive Testausführung erlaubt Eingabe von Custom Verdicts
  • 2) Custom Verdicts werden automatisch nach TEST-GUIDE übernommen

ECU-TEST Neuerungen 2020.2 Bild #7

Signal-Viewer-Integration: AutoSPY mit Signalkontext

ECU-TEST Neuerungen 2020.2 Bild #8

  • 1) Vollständige, nach Episoden gruppierte Liste aller Traceanalyse-Signale
  • 2) Schnelles Ein- und Ausblenden
  • 3) Initialzustand durch selektierten Schritt der Traceanalyse bestimmt

ECU-TEST 2020.1

Flexiblere und einfachere Aufnahmekonfiguration

Neue Möglichkeiten zur Aufnahmesteuerung

  • Komfortabel in einem einzigen Testschritt alle Signalaufnahmen auf einmal starten
  • Startet auch später hinzugefügte neue Aufnahmegruppen
  • Automatische Signalaufnahmen können so konfiguriert werden, dass sie die Pre- und Postcondition nicht mit aufzeichnen

ECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #01

Zusätzliche Testgrößen aufnehmen

  • Im Testfall verwendete Testgrößen (Bus, Modell, …) werden einer konfigurierten Aufnahme automatisch hinzugefügt
  • Optional auch für Testgrößen aus (beliebig tief verschachtelten) Subpackages

ECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #02

Neue Aufnahmegruppen automatisch zuordnen

  • Testfälle sind übertragbar, selbst wenn sich grundlegende Dinge wie die Signalquellen vollständig ändern
  • Auswahl der jeweils richtigen Signalquelle pro Signal basierend auf dem aktuellen Mapping
  • Entsprechende Signale können in der Trace-Analyse verwendet werden

ECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #03

Infotainment Testing: bessere Bildanalyse und Texterkennung

Weitere Bildquellen

ECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #04a

Verbesserte Bildanalyse

ECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #04b

Verbesserte Texterkennung

ECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #04c

MiL-Testing mit MATLAB® und Simulink®

Simulink®-Kontextmenü zur Mapping-Erstellung

Erstellung von Mappings direkt aus dem Simulink®-Kontextmenü für:

  • Block-Inports und Outports
  • Block- und Maskenparameter
  • Ausgewählte Signale (Unterstützung von Multi-Select)
    ECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #05a

Performante Projektausführung

Gruppierte Testfall-Ausführung:

  • Notwendige Instrumentierungen werden auf Projektebene analysiert und eingefügt
  • Ausführung mehrerer Testfälle ohne wiederholtes Kompilieren des Modells

    ECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #05b

Usability: einfacher und schneller Testfälle erstellen

EasyInsert

ECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #06a

Stimulus-Testschritt

ECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #06b

  • Ebenen-basiertes Ausklappen eines Testfalls
  • Schnellzugriff auf die Hilfe: Suchfeld in ECU-TEST
  • Trace-Analyse-SignalaufnahmeECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #06c
Neue Tool-Anbindung MotionDesk

ECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #07

  • Testautomatisierung der dSPACE tool chain durch MotionDesk-Anbindung
  • Aufstart und Steuerung von MotionDesk durch folgende Testschritte
    • DownloadScene
    • StartAnimation
    • StopAnimation
    • ReadParameter
    • WriteParameter
    • StartSensorSimConnections
    • StopSensorSimConnections
Optimierte Analysemöglichkeit mit CarMaker

ECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #08

FEP: Überwachung des Systemstatus

ECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #09

Diagnostic Log and Trace - DLT: einfache Aufnahmesteuerung und API-Anbindung
  • Einfache Aufnahmesteuerung für PCAP
  • DLT-Tests generieren

    ECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #10

Neue und aktualisierte Tools und Standards

Neue Anbindungen

  • dSPACE MotionDesk
  • MORPHEE: Anbindung via ASAM ACI

Aktualisierte Tools

  • ControlDesk 2019-B
  • E-SYS 3.35.1
  • FEP SDK 2.4.1
  • IXXAT-RBS: ACT-Release V5
  • OCTANE 12.60.60
  • RT-LAB 2019.3

Standards

  • Ethernet: SOME/IP TP Unterstützung
  • PassThru SAE J2534-2-2019 and the proprietary GMW17753
  • Viele Spezialfälle für Classic und Adaptive AUTOSAR
  • Ethernet IPv6 Signale in Trace-Analyse

Workflows

Recording Analysis in TEST-GUIDE

Holen Sie das Meiste aus Ihren Testdaten raus!

  • Anomalien oder bekannte Bugs in existierenden Messdaten finden
  • Zusätzliche oder überarbeitete Testfälle auf bereits existierenden Messdaten ausführen
  • Statistiken, Metriken oder KPIs auf bereits existierenden Messdaten erstellen
  • Testabdeckung und Testqualität Schritt für Schritt erhöhen, ohne dafür das Testsystem oder die eigentliche Testdurchführung anpassen zu müssen
  • Schneller und unabhängiger arbeiten, indem Testdurchführung und Auswertung der dabei aufgezeichneten Messdaten entkoppelt werden
  • Wiederverwendung bereits existierender Messdaten aus allen passenden Quellen für zusätzliche Tests, unabhängig von ihrem ursprünglichen VerwendungszweckECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #11
Verbesserte AutoSPY-Viewer-Integration
  • Unterstützung von as3trace-Dateien für die Trace-Analyse
  • Viele kleinere Verbesserungen (z.B. Signale ausblenden, Signalstil, initialer Zoomfaktor, …)
  • 1-Klick-Integration der as3trace Aufnahmen in TEST-GUIDEECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #12
Generierung eines Projektes auf Basis eines Workspace-Filters

ECU-TEST Neuerungen 2020.1 Bild #13