ECU-TEST

... macht Automatisierung kinderleicht

Mit ECU-TEST können Testfälle für Automotive Software in allen Entwicklungsphasen intuitiv erstellt und automatisiert ausgeführt werden – selbst ohne Vorkenntnisse in den Bereichen Testautomatisierung und Programmierung. Das Werkzeug ist so konzipiert, dass die Testqualität auf allen Ebenen außergewöhnlich hoch, der Einarbeitungsaufwand aber extrem gering ist.

Unabhängig.

ECU-TEST ermöglicht eine einheitliche und effektive Automatisierung der gesamten Testumgebung. Es unterstützt und verbindet dabei so viele verschiedene Software-Werkzeuge, dass es in sämtliche bestehende Test- und Absicherungsprozesse eingebunden werden kann.

TraceTronic ECU-TEST Tools

Vielseitig.

Das Testautomatisierungswerkzeug ECU-TEST kann in allen Phasen der Entwicklung bis hin zum fertigen Fahrzeug eingesetzt werden. Eine generische Testbeschreibung und Abstraktion der Tool-Zugriffe erlauben darüber hinaus eine hohe Wiederverwendbarkeit der Testfälle in den verschiedenen Testbereichen MiL, SiL, HiL, PiL und Fahrzeug (ViL).

Erweiterbar.

ECU-TEST ist so konzipiert, dass es sich perfekt in bestehende Tool-Ketten integrieren lässt. Durch die Unterstützung von Standards und zahlreichen Schnittstellen lässt sich die Software zum Beispiel einfach in eine Continuous-Integration-Plattform einbinden. Auch kundenspezifische Tool-Lösungen können eigenständig angebunden werden. Durch die große Zahl an Erweiterungsmöglichkeiten kann ECU-TEST passgenau auf die Problemstellungen unserer Kunden zugeschnitten werden.

TraceTronic ECU-TEST Tools
Liste aller Schnittstellen, Formate und Tools

Standards:

  • ASAM ACI 1.4
  • ASAM XiL API Version 2.0.1 und 2.1.0 (MA, EES, ECUC/M Port)
  • ASAM ATX
  • AUTOSAR Classic & Adaptive
  • DoCAN (ISO 15765-3)
  • FMI 1.0/2.0
  • ISO-TP (ISO 15765-2)
  • KWP2000 (ISO 14230)
  • OpenSCENARIO
  • OSI (Open Simulation Interface)
  • PLP (Probe Logger Protocol)
  • ReqIF 1.2
  • SAE J1939
  • SAE J2534 PassThru
  • UDS (ISO 14229-1)

Busbeschreibung

  • ARXML (Classic Platform) 4.1.1 bis 4.4.0
  • ARXML (Adaptive Platform) bis 10/18
  • DBC
  • FIBEX bis 4.1.1
  • FIBEX für Ethernet 4.1.2
  • AUTOSAR Diagnostic Log and Trace (DLT): Analyse non-verbose Mode
  • LIN Description File (LDF)

Steuergerätebeschreibung:

  • ASAP2 Datenbank (A2L)
  • Executable and Linkable Format (ELF)
  • Intel HEX
  • Motorola S19

Unterstützte Trace-Formate

Signalbasierte Trace-Formate:

  • AS3TRACE (TraceTronic)
  • ­CSV
  • MAT: MATLAB/Simulink, ControlDesk
  • MDF 3.0, 3.1, 3.2, 3.3, 4.0, 4.1
  • RDB: VTD
  • STI, STZ 2.0.1, 2.1, 2.2 ASAM XiL-API
  • TDMS: National Instruments

Buslogging:

  • ASC (Vector)
  • BLF (Vector)
  • MDF 4.0, 4.1
  • TTL (TTTech)

Ethernet

  • BLF (Vector)
  • DLT
  • PCAP, PCAPNG (TraceTronic, Wireshark)

Middleware/Cosimulation

  • ADTF2
  • AS3TRACE (FEP)
  • eCAL 5.0, 5.1

ADAS

  • ERD (CarSim)
  • ERG (CarMaker)
  • RDB (VTD)

Multimedia

  • Audio: FLAC, WAV
  • Video: AVI, MP4, MKV, MTS

Unterstützung weiterer Formate auf Anfrage.

Unterstützte Hard- und Software

  • AKKA: Gigabox
  • ASAM: ACI
  • ASAM: XIL
  • ASAP: STEP
  • ATI: VISION
  • AVL: LYNX
  • AVL: PUMA
  • Beckhoff: TwinCAT
  • Digitalwerk: ADTF
  • dSPACE: ControlDesk
  • dSPACE: ModelDesk
  • dSPACE: MotionDesk
  • EA: UTA 12
  • ESI: SimulationX
  • ETAS: BOA
  • ETAS: INCA
  • ETAS: LABCAR
  • ETAS: LABCAR-PINCONTROL
  • FEP
  • FEV: Morphée
  • HMS: ACT - Restbussimulation
  • HMS: Bus interfaces
  • IPG: CarMaker
  • JS Foundation: Appium
  • KS Engineers: Tornado
  • Lauterbach: TRACE32
  • MAGNA: BluePiraT
  • Mathworks: MATLAB® & Simulink
  • Mechanical Simulation Corporation: CarSim
  • MicroNova: NovaSim
  • Modelica Association: FMI
  • NI: LabVIEW
  • NI: VeriStand
  • NI: VISA
  • Opal-RT: RT-LAB
  • PEAK: PCAN
  • PLS: UDE
  • QUANCOM: QLIB
  • RA Consulting: DiagRA D
  • SAE: PassThru
  • Scienlab: CDS
  • Scienlab: ESD
  • Softing: CAN L2 API
  • Softing: DTS
  • Softing: EDIABAS#
  • Speedgoat: Simulink RT
  • Synopsys: Silver
  • Synopsys: Virtualizer
  • The GNU Project: GDB
  • TraceTronic: cTestBed
  • TraceTronic: Ethernet
  • TraceTronic: Multimedia
  • TraceTronic: RemoteCommand
  • TraceTronic: Serial interface
  • TraceTronic: SSH
  • TTTech: TTXConnexion
  • Vector: CANalyzer
  • Vector: CANape
  • Vector: CANoe
  • Vector: XL API
  • ViGEM: CCA
  • Vires: VTD
  • VW: ODIS
  • X2E: Xoraya

Test Management Tools

  • Broadcom Rally Software
  • IBM RQM
  • Micro Focus ALM / HP Quality Center
  • Micro Focus Octane
  • PTC Integrity LifeCycle Manager
  • SIEMENS Polarion ALM
  • Test42

Source Code Management Tools

  • Apache Subversion
  • Git

Die Anbindung Ihrer spezifischen Hard- und Software realisieren wir gern auf Anfrage.

Kollaborativ.

Bei vielen unserer Kunden und Partner wächst der Wunsch nach reibungsloser Zusammenarbeit, auch innerhalb der eigenen Reihen. Die klassische Rollentrennung stößt hier zunehmend an ihre Grenzen und bremst sowohl Innovationskraft als auch Motivation. Als agile Organisation setzen wir bei all unseren Lösungen immer einen starken Fokus auf diesen Aspekt. Mit ECU-TEST unterstützen wir beispielsweise die Versionsverwaltung (SVN, Git) und ermöglichen es so mehreren Nutzern, auf dem gleichen Workspace zu arbeiten. Die Unterschiede zwischen verschiedenen Arbeitsständen werden auf Wunsch visualisiert und damit ohne großen Aufwand vergleichbar.

Aktuelles Release 2021.1

Release-Video

Wir entwickeln uns und unsere Software stetig weiter.

Im aktuellen Release-Video stellt Ihnen unser Product-Owner Manuel Zabelt seine persönlichen Highlights der neuesten ECU-TEST Version 2021.1 vor.

Schauen Sie doch mal rein!

Auch durch die Neuerungen vergangener Versionen können Sie sich gern klicken.
ältere Versionen
Mehr Videos gefällig? Dann werfen Sie doch einen Blick in die Release-Videos vorheriger Versionen.
Media Bereich
Sie möchten die neusten Features sehen? Dann stöbern Sie in unseren Produkt-Demos.
PRODUKT-DEMOS

Highlights auf einen Blick

Anbindung ECU-TEST - CarSim

ECU-TEST Neuerungen 2021.1

Die CarSim-Anbindung wurde überarbeitet und umgestellt. Der Zugriff erfolgt jetzt über den Tab Umfeldsimulation. Damit können die bereits aus anderen Anbindungen gewohnten Testschritte und -größen verwendet werden. Der Testaufbau wird damit flexibler, da jetzt das Laden und Starten eines Szenarios getrennt ist.

Abhängig vom Zeitmodus gibt es Tooljobs, die statt dem Starten und Stoppen der Simulation zu verwenden sind. Diese ermöglichen auch spezielle Aufgaben, z.B. das Modell an Simulink oder Scalexio zu senden.

Anbindung ECU-TEST - ASAM OSI (Open Simulation Interface)

Die Simulationsschnittstelle OSI ist eine generische Schnittstelle für die Umgebungswahrnehmung von automatisierten Fahrfunktionen in virtuellen Szenarien. Dabei definiert OSI Größen, die von ECU-TEST gelesen werden können. Das Einbeziehen von GroundTruth-, SensorData- und SensorView-Informationen erlaubt den Vergleich zwischen dem virtuellen Geschehen der Szenarien und Sensordaten mit der Reaktion der Fahrfunktion. Mit der neuen Anbindung von ECU-TEST an OSI hat der Testfallentwickler die Möglichkeit, basierend auf einem Standard, Umfeldinformationen wie GroundTruth- oder Sensordaten für Testaktivitäten zu erschließen. In der anschließenden Trace-Analyse können aufgezeichnete OSI-Traces mit den Aufnahmen rund um die Fahrfunktion automatisiert ausgewertet werden.

Technische Details:

  • Anbindung über den Tool-Adapter ZeroMQ
  • Kommunikation über die Netzwerkbibliothek ZeroMQ
  • Unterstützung des Standards in der Version 3.2.0
  • Lesen und Auswerten von GroundTruth, SensoData, und SensoView Informationen
  • Automatisierte Aufzeichnung und Auswertung von OSI Traces

ECU-TEST Neuerungen 2021.1

Nutzerspezifische Package-/Projektüberprüfung

ECU-TEST Neuerungen 2021.1

Während der Erstellung eines Packages oder Projektes ist es sinnvoll, eine Plausibilitätsprüfung durchzuführen und so Aufschluss über fehlerhafte Referenzen oder fehlende Variablen zu erlangen.

Zu den bereits integrierten Prüfmechanismen können jetzt Package-Überprüfungen und Projekt-Überprüfungen in Form von Skripten erstellt werden. Diese werden im Ordner UserPyModules als .py-Datei des aktuellen Workspaces hinterlegt und beim Ausführen der Funktionen Check package bzw. Check project automatisch angewendet.

(Damit Änderungen an diesen Skripten ohne einen ECU-TEST-Neustart wirksam werden, kann über Extras/Benutzerbibliotheken aktualisieren ein Neuladen veranlasst werden.)

Flexibler Import von Testaufträgen aus ALM-Systemen

Vor der automatisierten Ausführung eines Testauftrags aus einem ALM-System(*) sind viele vorbereitende Aufgaben zu erledigen, wie zum Beispiel:

  • Geeignete Testbench für zugrunde liegende Metadaten des Testauftrags bestimmen
  • Prüfplatz und Testobjekt einrichten: Konfigurationen vornehmen
  • Testimplementierungen passend zum Auftrag wählen und ggf. parametrieren

(*) unterstützte ALM-Systeme: Microfocus ALM.NET und ALM Octane, Siemens Polarion, Rally / CA Agile Central

ECU-TEST Neuerungen 2021.1

Der neue flexible Testauftrags-Import macht es nun möglich, diese vorbereitenden Aufgaben automatisieren zu können. Dafür wird ein Python-Skript im Workspace hinterlegt. Beim Import des Testauftrags über API oder das Workspace-Kontextmenü Test management/Import project wird das Skript automatisch ausgeführt und es bekommt dabei die Metadaten des Testauftrags sowie die Liste der geforderten Testfälle übergeben. Auf diese Weise kann ein vollständig passendes ECU-TEST Projekt generiert werden, welches sofort vollautomatisiert am Prüfplatz ausgeführt werden kann.

Flexibler Import von Testspezifikationen aus ALM-Systemen

ECU-TEST kann Spezifikationen aus ALM-System (*) importieren und daraus das Grundgerüst für ein neues Testfall-Package erstellen. Mit dem neuen flexiblen Import ist es nun möglich, diese Erstellung so zu beeinflussen, dass das Testfall-Package bereits nach der Erstellung bestimmten Anforderungen genügt. Dafür muss ein Python-Skript im Workspace hinterlegt werden. Dieses Skript bekommt dann beim Import von Testfällen aus einem ALM-System die Liste von Schritten aus der Testfallspezifikation und die zum Testfall dazugehörigen Metadaten übergeben.

(*) unterstützte ALM-Systeme: Microfocus ALM.NET und ALM Octane, Siemens Polarion, Rally / CA Agile Central, Jama Connect

ECU-TEST Neuerungen 2021.1

Bisher notwendige, wiederkehrende, manuelle Implementierungsaufgaben können mit diesem Skript automatisiert werden. Beispielsweise können folgende Aufgaben automatisiert werden:

  • Einfügen immer wiederkehrender Testschritte in der Testfallvorbedingung
  • Automatisches Einfügen von vordefinierten Implementierungsschritten für wiederkehrende Spezifikationsschritte
  • Anlegen von immer benötigten Mappings oder Variablen

Neue Tool-Anbindung: Squish

Für den Test einer grafischen Benutzeroberfläche steht jetzt neben JS Foundation: Appium die Anbindung zu froglogic: Squish zur Verfügung. Dieses Tool interagiert im Testfall über einen Squish-Server mit der Benutzeroberfläche von Anwendungen auf verschiedenen Plattformen (Desktop, Mobilgeräte oder Embedded Systems) und in den unterschiedlichsten Technologien.

Neben der Stimulation der Anwendung mit Hilfe von Job-Testschritten kann der aktuelle Bildschirminhalt gelesen und mit dem Bild-Lesen Testschritt und Filtern analysiert und bewertet werden. Dies ermöglicht den automatisierten Test sowohl von passiven Anzeigeelementen als auch von komplexen Bedienelementen mit Touch-Funktion, wie sie beispielsweise im Infotainment weit verbreitet sind.

ECU-TEST Neuerungen 2021.1

Multimedia: Live Video Preview während der Testerstellung und -ausführung

ECU-TEST Neuerungen 2021.1

Der Image-Port von ECU-TEST bietet nun die Option, das aktuelle Bild der Kamera oder den aktuell konfigurierten Video-Stream live in einem separaten Fenster anzuzeigen. Damit hat man den Prüfling ständig im Blick und die Fehlersuche wird deutlich vereinfacht.

Diagnose-Add-on: DoIP-Unterstützung

Mit dem ECU-TEST Diagnose-Add-on ist es jetzt möglich, das Transportprotokoll "Diagnostics over IP" (DoIP) zu verwenden. Das Diagnose-Add-on verfügt dafür über zwei neue Ethernet-Ports:

  • DOIP-SOCKET
  • DOIP-PCAP

In der Testkonfiguration stehen dafür jeweils auch Verbindungseinstellungen zur Verfügung. DoIP bietet den gleichen Funktionsumfang wie die bereits bekannte UDS-Diagnose über CAN. In diesem Zusammenhang sind viele Verbesserungen in der Unterstützung der Diagnosedatenbanken ODX sowie CDD dazugekommen.

ECU-TEST Neuerungen 2021.1

Unterstützung strukturierter Signaldaten bei servicebasierter Kommunikation in der Trace-Analyse

ECU-TEST Neuerungen 2021.1

Für das Testen servicebasierter Kommunikation bietet ECU-TEST Zugriff auf strukturierte Daten wie sie in einer Service-Beschreibung im ARXML-Format definiert sind. Diese strukturierten Daten können nun auch in der Signalaufnahme und Trace-Analyse effizient genutzt werden.

Events und Methoden aus dem Tab Service können in die Signalaufnahme gezogen werden, um sie aufzuzeichnen. (Dabei kommt der bekannte ECU-TEST-Mapping-Mechanismus zum Einsatz.) In den entstehenden PCAP-Aufzeichnungen der Ethernet-Kommunikation können diese Events und Methoden dann mit der Trace-Analyse ausgewertet werden.

In der Trace-Analyse ist ein eingabeunterstützter Attributzugriff auf Substrukturen möglich. Ferner wird auch ein Indexzugriff auf die einzelnen Komponenten eines Vektors unterstützt.

Schnelleres Arbeiten mit Bus- und Service-Datenbanken

Teams und Projekte, welche mit den gleichen Bus- und Service-Datenbanken arbeiten, können von nun an ihre Produktivität steigern. Beim erstmaligen Einlesen einer Bus- oder Service-Datenbank werden Caches generiert, die in ein gemeinsames Cache-Verzeichnis abgelegt werden können. Andere Team-Mitglieder können diese für ihr Projekt verwenden und sparen sich die bisweilen lange Wartezeit beim Einlesen der Datenbanken.

Das gemeinsame Cache-Verzeichnis wird in den Workspace-Einstellungen unter dem Punkt Verzeichnisse angegeben. Die Cache-Dateien werden verschlüsselt abgelegt.

FMI: Funktionale Erweiterungen und Linux-Kompatibilität

Die FMI-Anbindung zur Simulation von FMUs bietet zahlreiche neue Möglichkeiten:

  • Ausführung von SiL-Tests (FMI-Standard) Tool-unabhängig auch unter Linux
  • Hierarchische Darstellung strukturierter Variablen im Modellbaum
  • Verwendung von Vektoren und Matrizen im Testfall sowie in der Trace-Analyse
  • Explizite Auswahl des Simulationsmodus Model Exchange oder Co-Simulation, insbesondere für FMUs die beides unterstützen

ECU-TEST Neuerungen 2021.1

Das muss ich haben!

Kontakt

Ohne ECU-TEST ist Ihr Leben nicht mehr lebenswert? Dann melden Sie sich bei unserem Vertriebsteam und lassen Sie uns Ihnen ein Angebot machen.

Wir konnten Sie auf die Schnelle nicht überzeugen oder Sie möchten die Software testen? Dann melden Sie sich bei unserem Vertriebsteam und geben Sie uns die Chance, Ihnen offene Fragen zu beantworten.

Produktschulungen

Sie möchten gern lernen, wie Sie ECU-TEST am besten einsetzen und in Ihre Prozesse integrieren können? Hier erfahren Sie mehr zu unserem Schulungsangebot.

Produktdatenblatt (PDF)

Viel zu viele nutzlose Informationen und Sie brauchen nur die harten Fakten? Dann laden Sie sich unser Produktdatenblatt herunter.


Keep me posted!

ECU-TEST Technologie-Update auf Python 3 und wxPython 4

Sehr geehrte ECU-TEST-Nutzer,
um das Produkt ECU-TEST auf dem neuesten Stand zu halten, sind wir mit der Version ECU-TEST 8.0 auf die aktuellere Software-Technologie Python 3 umgestiegen. Leider ist diese neue Version der Programmiersprache teilweise inkompatibel mit früheren Python-Versionen und bedeutet auch für Sie eine Umstellung Ihrer Workspaces, wenn Sie ECU-TEST bereits vor der Version 8.0 verwendet haben und jetzt updaten möchten. Um Sie dabei zu unterstützen, haben wir einen Migrations-Leitfaden erstellt, der sowohl die Gründe für den Wechsel auf Python 3 erläutert, als auch Schritt für Schritt durch die Umstellung führt.

Ihr ECU-TEST-Team


Zum Python 3 Leitfaden
Briefumschlag